Dieser Tipp hilft Geld sparen



Der Gürtel wird allerorts immer enger geschnallt. Umso erstaunlicher, dass einer Studie der Geldanlage-Plattform „WeltSparen“ zufolge in Deutschlands Privathaushalten jährlich rund 596 Milliarden völlig snnlos verschwendet werden. Pro Stunde wirft jede:r von uns 83 Cent zum Fenster hinaus. Das mag zunächst recht wenig klingen, summiert sich jedoch über den Tag gesehen auf knapp 20 Euro, die Du bestimmt gut brauchen könntest. Wie lässt sich also die Haushaltskasse nachhaltig entlasten? Wie Du Geld sparen kannst, erfährst Du in diesem Tipp.


Tipp 1: Nur Abos abschließen, die man tatsächlich nützt


Fitnessstudios boomen und im Schnitt bezahlt jede:r fitnessbewusste:r Bundesbürger:in pro Monat rund 42,10 € für das Abo beim Fitnesscenter des Vertrauens. Viele Abo-Kund:innen nutzen ihre Mitgliedschaft aber gar nicht wirklich aus und werfen übers Jahr gerechnet gut 505 € zum Fenster hinaus.


Tipp 2: Wirf kein Essen weg


Die eigene Küche ist der ideale Ort, um Lebensmittel und Geld im Alltag zu sparen. Bedenkt man die vielen Menschen, die weltweit hungern müssen, ist unser verschwenderischer Umgang mit Lebensmitteln im Westen noch viel trauriger. Denn pro Jahr und Person landet Essen im Wert von 235 € ungenützt im Müll. Das sind in Summe sage und schreibe 17,3 Milliarden Euro, die deutschlandweit das Haushaltsbudget belasten.


Tipp 3: Trinke Leitungswasser statt abgefülltes Wasser in PET-Flaschen


Trinkwasser in Plastikflaschen zu kaufen ist nicht nur sehr teuer, sondern verursacht auch unglaublich viel Müll. Im Schnitt tragen Bundesbürger:innen pro Jahr Wasser im Wert von 547,50 € in Form von Plastikflaschen nach Hause. Wer dieselbe Menge an Trinkwasser direkt aus dem heimischen Wasserhahn zapft, bezahlt dafür lediglich 2,19 €. Viele Möglichkeiten also, um das Haushaltsbudget zu schonen.


Tipp 4: Streamingdienste clever nutzen


Serien, Musik oder Filme zu streamen ist bequem und einfach. Doch nutzt Du auch den passenden Tarif für Deine individuellen Bedürfnisse? Denn nicht selten werden überdimensionierte Datenmengen bezahlt, die man gar nicht richtig ausschöpft. Pro Jahr und Bürger:in schlägt sich das deutschlandweit in satten 195,23 € für Streaming zu Buche.


Tipp 5: Weniger oder gar nicht rauchen


Rauchen ist eine schlechte Angewohnheit und belastet die Umwelt mindestens so sehr wie das Haushaltsbudget. Wer täglich eine halbe Schachtel raucht, „verbrennt“ damit wortwörtlich 3,14 €. Übers ganze Jahr gerechnet lösen sich dadurch 1.131,50 € in Luft auf, was sich deutschlandweit in Rauchkosten von 15,8 Milliarden Euro niederschlägt. Da Du gleichzeitig Deiner Gesundheit ziemlichen Schaden zufügst, würdest Du mit Deiner Abkehr vom Glimmstängel gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.


Tipp 6: Energieanbieter wechseln, lohnt sich


Energie sparen bedeutet auch Geld sparen. Angesichts steigender Energiepreise kann Kundentreue bei Gas und Strom dabei ziemlich ins Geld gehen. Im Schnitt verschwenden Bundesbürger:innen, die nicht den Tarif wechseln, jährlich rund 90 € für Strom- und 240 € für Gaskosten. Das sind in Summe 330 €, die sich leicht vermeiden ließen - zum Beispiel, in dem man zum günstigen Ökostromanbieter wechselt.


Tipp 7: Geld am Konto verliert an Wert


Wer sein unverzinstes Geld am Konto parkt oder Bargeld unter der Matratze versteckt, verliert gleich doppelt Kapital. Zum einen aufgrund der durchschnittlichen Inflationsrate von derzeit 7,9 %, die den Wert des Geldes massiv verringert. Und zum anderen, weil man auf einem herkömmlichen Konto „freiwillig“ auf Zinsen für Festgeld verzichtet. Informiere Dich dazu am besten bei Deiner Bank. Auch mittels nachhaltiger ETFs lässt sich über einen längeren Zeitraum hinweg gutes Geld verdienen.



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp