Werde fleischlos glücklich

Wer seinen Fleischkonsum reduziert und sich vegetarisch ernährt, tut dem Klima, der eigenen Gesundheit und nicht zuletzt auch den Tieren etwas Gutes. Doch selbst wenn uns allen bewusst ist, wie wichtig es ist, auf Rinder-, Schweine-, Hühner- und Fischprodukte öfter mal zu verzichten: Im Alltag fällt es oft schwer, der eingefleischten Fleischeslust abzuschwören. Dem gegenüber steht eine Vielzahl an Möglichkeiten, um das Fleisch am Teller mit anderen köstlichen Zutaten zu ersetzen. Wie Dir der Fleischverzicht leichter fällt, erfährst Du in diesem Tipp.

Tipp 1: Erweitere Dein Ernährungsbewusstsein

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere und tun uns generell schwer mit Veränderungen. Aber wenn Du Dir die Vorteile, die ein reduzierter Fleischkonsum mit sich bringt, bewusst machst und persönliche Ziele setzt, findest Du eine gute Motivation, weniger Fleisch zu essen. Ob Du das Ende der Massentierhaltung, den Schutz des Planeten oder die eigene Gesundheit vor Augen hast, ist dabei zweitrangig. Wichtig ist, sich vorab gut zu informieren. Dokumentationen zu Gesundheit, Ernährung und Tierhaltung liefern Dir guten Input für mehr Wissen.

Tipp 2: Mach Dir Deinen eigenen Fleischkonsum bewusst

Sobald wir auf unseren Fleischkonsum angesprochen werden, behaupten wir meistens, dass wir wenig Fleisch essen. Doch wie viel ist „wenig“ wirklich? Wenn Du Dir Deinen tatsächlichen Konsum von Fleisch- und Wurstprodukten notierst, kennst Du Deinen Status quo genau und kannst Deinen Fleischkonsum gezielt drosseln und so auf eine fleischlose Ernährung hinarbeiten. Mit dem Ziel, einmal pro Tag oder nur zweimal pro Woche Fleisch zu essen, setzt Du einen ersten effektiven Schritt zu mehr Verzicht.

Tipp 3: Sei offen für Neues

Der Verzicht auf Fleisch macht die Auswahl an Speisen keineswegs ärmer. Es gibt sehr viele vegane und vegetarische Möglichkeiten, die köstlich schmecken und Deinen Menüplan unglaublich bereichern. Neben unzähligen Rezept- und Kochtipps im Internet gibt es jede Menge Kochmagazine und -bücher, die sich mit vegetarisch-veganen Fleischalternativen befassen. Lass Dich inspirieren und freue Dich auf viele leckere Gerichte, die Du vielleicht sonst nie kennengelernt hättest.

Tipp 4: Lerne von Veganer:innen und Vegetarier:innen

Ein Kochabend mit Veganer:innen oder ein Abendessen im Lieblingsrestaurant befreundeter Vegetarier:innen macht nicht nur viel Spaß, sondern erweitert auch Deinen kulinarischen Horizont. Die indische, israelische, italienische oder thailändische Küche sind beispielsweise bekannt für viele fleischfreie Köstlichkeiten und zeigen Dir leckere Möglichkeiten, wie gut das Leben auch ohne Fleisch schmecken kann. Wenn Du erstmal auf den Geschmack gekommen bist, wirst Du es kaum erwarten können, fleischlose Gerichte selbst auszuprobieren.


Tipp 5: Ersetze Fleisch durch pflanzliche Produkte

Du willst nicht auf Fleisch verzichten? Dann versuch es doch mal mit pflanzlichen Fleischalternativen. Die schmecken nicht nur ausgezeichnet, sondern sind auch ethisch, ökologisch und gesundheitlich vertretbarer als der Konsum von Huhn, Rind oder Schwein. Davon abgesehen wird Dir durch vegane oder vegetarische Fleischersatzprodukte der „Fleischausstieg“ leichter gemacht, da Alternativen aus Soja oder Erbsen echtem Fleisch sehr ähnlich sind.

Tipp 6: Nutze fleischähnliche Lebensmittel

Oft fehlt einem Gericht einfach eine Zutat mit fleischiger Konsistenz. Als Fleischersatz bieten sich Pilze, getrocknete Tomaten, Auberginen, Kichererbsen, Tofu, Linsen, Seitan, Falafel und Jackfrucht hervorragend an, um Deinem fleischgewohnten Gaumen zu überlisten. Gleichzeitig erweiterst Du damit auch Deinen Geschmackshorizont und lernst zusätzlich vielleicht eine völlig neue Note kennen.

Tipp 7: Verwende umami

Die japanische Geschmacksrichtung „umami“ verleiht Gerichten einen herzhaften und vollmundigen Geschmack, wie er typisch für Fleisch und Wurst ist. Du kannst somit auch vegetarischen Gerichten mit Umami den gewünschten Röstgeschmack verleihen, ohne auf Fleisch zurückgreifen zu müssen.

Tipp 8: Weniger ist mehr

Nimm Dir Zeit bei Deinem „Fleischausstieg“ und versuche Schritt für Schritt auf Fleisch zu verzichten. Porridge statt Wurstbrot zum Frühstück ist einfacher umzusetzen, als ein Steak mit einem veganen Bratling zu ersetzen. Auch „unauffällige“ Fleischgerichte wie Spaghetti Bolognese können sehr gut vegetarisch umgesetzt werden. Einfach ausprobieren und sich nicht sofort übernehmen, lautet die Devise.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp