Green Investing: Nachhaltige ETFs


Es gibt Fond-Anlagen, die ökologische, soziale oder Governance-Aspekte positiv beeinflussen. Mit Deiner Investition kannst Du also genau die nachhaltigen Themen fördern, die Dir wichtig sind. Doch was sind nachhaltige ETFs und wie findest Du die richtigen?

Ein nachhaltig orientiertes Portfolio entsteht durch zwei unterschiedliche Ansätze: durch Ausschluss- bzw. Negativkriterien wie Arbeiten mit Kohle, Waffen, Verletzung von Menschenrechten bis hin zu Atomenergie, Tabak, Alkohol oder Pornografie. Andere folgen dem „best-in-class-Prinzip“: hier wählt das Fondsmanagement aus allen Branchen (auch nicht nachhaltigen) und konzentriert sich auf jene, die sich am umweltschonendsten verhalten. Bei Energie-Konzernen wäre das zum Beispiel ein Unternehmen, das in alternative Energie investiert. Zudem unterscheidet man zwischen aktiven und passiven Fonds. Das Kürzel ETF steht für Exchange Traded Funds und gehört zur passiven Gruppe.

Tipp 1: Wähle Deine grünen ETFs

Wie bei der herkömmlichen Fonds-Anlage solltest Du wissen, in welche Märkte Du investieren willst. Die meisten nachhaltigen ETFs sind Aktienfonds. Überlege Dir auch, ob Du nur in bestimmten Regionen oder weltweit investieren möchtest. Finde dann heraus, ob es zu Deinem Investitionsziel einen entsprechenden Nachhaltigkeitsindex gibt, auf den ein ETF aufgelegt wurde. Vergiss nicht die Kosten (TER = total expense ratio) bei der Fonds-Auswahl zu berücksichtigen.

Tipp 2: Vorsicht „Greenwashing“

Unternehmen, die nur vorgeben, nachhaltig zu agieren, gibt es auch bei ETFs. Achte also unbedingt darauf, wie Fondsgesellschaften Nachhaltigkeit leben. Ein Beispiel für Greenwashing wäre, wenn ein Unternehmen mehr Geld für „grüne“ Werbung als für die Umsetzung von Umweltzielen ausgibt. Wirf dazu einen genauen Blick in den Index oder ziehe Deine*n Anlageberater*in zurate.

Tipp 3: Suche nach Themen-ETFs

Dir liegen klar definierte Themen wie sauberes Trinkwasser, Klimaschutz oder die Gleichberechtigung der Geschlechter am Herzen? Dann kannst Du gezielt nach entsprechenden ETFs suchen. Den größten Einfluss auf Deinen Anlageerfolg hat die Auswahl der Indizes, auf die Du mit Deinen ETFs setzt. Bei der Auswahl geeigneter Anbieter kannst Du daher gerade bei ETFs Deinem Herzen folgen.

Tipp 4: Beobachte den Markt

Manche Themen wie veganes Leben oder Tierwohl sind in Deutschland noch nicht leicht durch ETFs erschließbar, doch im Ausland gibt es bereits entsprechend ausgerichtete ETFs. Beobachte also den Markt, denn Nachhaltigkeit gewinnt auch im Bereich Green Investing immer mehr an Bedeutung.




3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp