Kleidung selbst reparieren – so einfach geht’s!

Aktualisiert: 8. Sept.


Heute Lieblingsstück – morgen Müll. Die Wertschätzung unserer Kleidung ist oft gering, der Umgang mit ihr jedoch ein wichtiger Faktor für den Klimaschutz. Kleidungsstücke werden im Schnitt nur viermal getragen, bevor man sie aussortiert. Doch wer ein T-Shirt stattdessen fünfzig Mal nutzt, kann durchschnittlich 83 kg CO2 vermeiden und ganz nebenbei noch seinen Geldbeutel schonen.


Lies weiter und Du wirst merken: Mit ein bisschen handwerklichem Geschick ist das Reparieren auch für Näh-Anfänger:innen ohne großen Aufwand möglich.


# Tipp 1: Schaue Tutorials für den Einstieg


Im Internet findest Du zahlreiche Erklär-Videos für die verschiedensten Themen, auch fürs Nähen. Wenn Du noch nie genäht hast, können zum Einstieg Video-Tutorials, z. B. auf YouTube, helfen. So wirst du Schritt für Schritt durch einfache Stiche und Techniken geleitet.


# Tipp 2: Besuche einen Nähkurs

Wer den Umgang mit einer Nähmaschine lernen möchte, kann einen Nähkurs an der örtlichen Volkshochschule besuchen. Vielleicht kennst Du aber auch jemanden, der sich bereits mit dem Nähen auskennt und dir einige Grundfertigkeiten beibringen kann.


# Tipp 3: Fange klein an

Nicht jedes Nähprojekt gelingt sofort, doch lass Dich davon nicht entmutigen. Verwende für Deine ersten Nähversuche Kleidung, an der Du nicht sehr hängst – so ist die Enttäuschung weniger groß, wenn etwas nicht sofort so klappt, wie Du es Dir vorstellst.


# Tipp 4: Knopf annähen

Als Näh-Anfänger:in finde zuerst einen passenden Faden, um den losen Knopf anzunähen. Hast Du einen Knopf verloren, kannst Du entweder nach passendem Ersatz suchen oder die Ersatzknöpfe des Herstellers verwenden. Du findest sie an der Innenseite von vielen neuen Kleidungsstücken. Sie befinden sich entweder in einem kleinen Plastikbeutel oder sind direkt an das Etikett angenäht.


# Tipp 5: Reißverschluss reparieren

Mit einer kleinen Zange und ein bisschen Feingefühl kannst Du die verbogenen (Metall-) Zähne eines Reißverschlusses wieder geradebiegen. Ist der Schieber zu locker, kannst Du ihn ebenfalls sanft wieder zusammendrücken.


# Tipp 6: Löcher und Risse flicken

Jeanshosen lassen sich mit Flicken und Bügelvlies ganz leicht reparieren. Ist eine Naht aufgerissen, kannst du die betreffende Stelle unkompliziert von links wieder zusammennähen, da kein Schaden am Stoff entstanden ist. Befindet sich der Riss an einer anderen Stelle, solltest du zunächst prüfen, ob der Stoff an dieser Stelle sehr verschlissen oder dünn gescheuert ist. Dann reicht das Zusammennähen nicht aus – verstärke die Stelle stattdessen von innen mit Stoff und/oder nutze auch in diesem Fall Bügelvlies.


Welche Tipps habt ihr noch auf lager? Wir freuen uns über inspirierende Kommentare




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp