Sonne Dich in Nachhaltigkeit


Ein wirkungsvoller Sonnenschutz ist unverzichtbar, um sich die UV-Strahlen der Sonne vom Leib zu halten. Doch konventionelle Sonnencremes sind leider bei Weitem nicht so unbedenklich, wie man glaubt.


Viele Sonnencremes enthalten winzige Nanoteilchen, die bis in Deine Blutbahn gelangen können. Dazu kommen chemische UV-Filter, wie Oxybenzon, Octocrylen und Benzophenon, die negative Folgen für Gesundheit und Umwelt haben und im Verdacht stehen, das Korallensterben voranzutreiben.


Da Schätzungen zufolge jedes Jahr bis zu 14.000 Tonnen Sonnencreme im Meer landet, sind nachhaltige Alternativen gefragt, die Dich vor der Sonneneinstrahlung und das Meer vor bedenklichen Stoffen schützen.


Nachfolgend findest Du unsere sechs nachhaltigen Favoriten.


# Tipp 1: i+m Sonnencreme

Die „Sun Protect Sonnenschutzpflege“ von „i+m Naturkosmetik“ gibt es als Sonnenmilch und als Sonnencreme speziell fürs Gesicht. „i+m Sonnencremes“ bestehen aus natürlichen mineralischen UVA- und UVB-Filtern. Sie sind gänzlich vegan, frei von Nanopartikel und in Bio-Qualität erhältlich. Die Sonnenschutzprodukte hinterlassen keine weißen Rückstände auf der Haut und sind für alle Hauttypen geeignet. Die Gesichts-Sonnencreme gibt es mit dem Lichtschutzfaktor 30 und sie schützt durch den sogenannten „Anti Blue Light Effect“ auch vor blauem Licht, das zu einem schnelleren Hautalterungsprozess beiträgt. Die Sonnenmilch ist als LSF 20 und 30 erhältlich. Laut Hersteller sind „i+m-Sonnencremes“ unschädlich für Wasserorganismen, Gewässer und Korallenriffe.


# Tipp 2: Speick

Die preisgekrönte Naturkosmetik-Pflegeserie von „Speick“ ist auch in Sachen Sonnenschutz eine sehr nachhaltige Alternative. Die „Sun Sonnenmilch SPF 30“ von „Speick“ wurde erst kürzlich mit dem Beauty Shortlist Award für nachhaltige Kosmetik ausgezeichnet. Die Sonnenmilch schützt zuverlässig vor UVA- und UVB-Strahlen, ist wasserfest und frei von Aluminium. Für Feuchtigkeit sorgt Zuckerrübenextrakt, während Schilfrohrextrakt die Haut beruhigt und Granatapfel eine schützende Wirkung entfaltet. Dazu kommt der für „Speick“ obligatorische Wirkstoff der hochalpinen Speick-Pflanze zur Anwendung. Die mineralische „Sun Lotion“ ist auch für Kinder geeignet, zudem gibt es auch Sonnencremes und Sonnenmilch mit dem Sonnenschutzfaktor 20 und 50+ im Angebot.


# Tipp 3: Villa Lavanda

„Villa Lavanda“ glänzt nicht nur mit umweltfreundlichen Inhaltsstoffen, sondern auch mit einer umweltfreundlichen Verpackung. Zum minimalistischen Auftritt der Marke gehört auch der Verzicht auf unverständliche Inhaltsstoffe, sodass sich der Zweck der nachhaltigen Sonnencreme klar auf pflegende und schützende Substanzen zum wirkungsvollen Sonnenschutz bezieht. „Villa Lavanda“-Sonnencreme enthält nur Zinkoxid als UV-Filter. Einziger Nachteil: Die Creme wird nur in Glasflaschen abgefüllt und ein Lichtschutzfaktor 50 wird derzeit nicht angeboten.


# Tipp 4: Suntribe

„Suntribe“-Sonnencreme gibt es als mineralische Bio-Sonnencreme, als praktischen Sonnenstift oder als Paste. Letztere kommt ganz weiß aus der Tube oder – um den Spaßfaktor zu erhöhen – in rotem oder blauem Naturfarbstoff. „Suntribe“ eignet sich vor allem für Wassersportler:innen, die einen wirkungsvollen und wasserfreundlichen Sonnenschutz benötigen und sich gleichzeitig in auffallender „Kriegsbemalung“ zeigen wollen.


# Tipp 5: V.Sun

„V.Sun Sonnencreme“ ist zwar weder mineralisch noch natürlich, aber frei von schädigenden Substanzen wie Nanopartikeln, Mikroplastik und Octocrylen. Die korallenfreundliche Premium-Sonnencreme wird zu 100 % in Deutschland hergestellt und kann somit mit kurzen Transportwegen punkten. Sie schützt wirkungsvoll vor UV-A-, UV-B- und Infrarotstrahlung, enthält kostbare Sheabutter und Aloe vera aus kontrolliert biologischem Anbau und verwöhnt sonnenbeanspruchte Haut mit viel Feuchtigkeit.


# Tipp 6: Eco Cosmetics

Sonnencremes von „Eco Cosmetics“ sind frei von Nanopartikeln und Palmöl, weitestgehend vegan und Naturkosmetik-zertifiziert nach Ecocert-Standard. Alle Produkte bestehen aus rein natürlichen Rohstoffen, viele davon stammen aus Bio-Anbau. Aufgrund der biologischen Abbaubarkeit sind die Sonnencremes unschädlich für Korallenriffe, Wasserorganismen und Gewässer. Die „Eco Cosmetics Sonnenmilch Sensitive LSF 30“ erhielt im Öko-Test Jahrbuch 2020 zurecht ein „sehr gut“.




2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp