Wasser sparen im Garten


Wasser ist ein kostbares Gut und kann selbst bei uns in Deutschland zu einer knappen Ressource werden. Das haben die vergangenen heißen Sommer vielerorts bewiesen. Mit einem Preis von knapp zwei Euro pro Kubikmeter kann der Einsatz von Wasser gerade im Garten auch schnell sehr teuer werden. Denn im Durchschnitt benötigt Dein Garten pro Quadratmeter und Woche rund 20 Liter Wasser und hat somit im Sommer einen großen Durst. Effektive Wassersparmöglichkeiten kommen somit nicht nur der Umwelt, sondern auch Deinem Geldbeutel zugute. Deshalb zeigen wir Dir hier, wie Du übermäßigem Wasserverbrauch im Garten den Hahn zudrehst.

Tipp 1: Nutze Regenwasser zur Bewässerung

Regenwasser ist dank des niedrigen ph-Werts weitaus besser zum Bewässern Deiner Gartenpflanzen geeignet als das kalkartige Leitungswasser. Für kleinere Gärten lohnt sich eine Regentonne, während sich für größere Gärten Zisternen mit großem Fassungsvermögen relativ schnell rechnen. Regenwasser selbst ist obendrein gratis und schont gleichzeitig die Trinkwasseraufbereitung. Das alte Sprichwort „Alles Gute kommt von oben“ wird durch Regenwasser somit vollauf bestätigt.

Tipp 2: Gieße zur richtigen Zeit

Der Zeitpunkt der Bewässerung wirkt sich nicht nur auf das Pflanzenwachstum aus, sondern hilft Dir auch beim Wasser sparen. Im besten Fall gießt Du nur morgens und abends, denn gerade in den heißen sonnigen Tagesstunden kann bis zu 90 % des vergossenen Wassers verdunsten, noch ehe es in tiefe Erdschichten vorgedrungen ist.

Tipp 3: Rasen nicht zu kurz schneiden

Ein grüner Rasen ist zwar schön, benötigt aber auch sehr viel Wasser. Um gerade im Hochsommer verbrannte und kahle Stellen in der Grünfläche zu vermeiden, solltest Du den Rasen etwas länger wachsen lassen. Der Rasen wird dadurch resistenter gegen Trockenheit, speichert mehr Wasser und Du musst ihn seltener gießen.

Tipp 4: Gemüsebeete regelmäßig auflockern

Mit Spitz und Hacke lässt sich Wasser sparen. Und zwar ohne nach einer Wasserader zu graben. Einfach nach einem ordentlichen Regenguss die vollgesaugte Erde mit der Hacke bearbeiten. Das verhindert, dass das Wasser zu schnell im Boden versickert und durch Verdunstung verloren geht.

Tipp 5: Verzichte auf Wassersprenger

Ein Wassersprenger kann zwischen 600 bis 800 Liter Wasser pro Stunde verbrauchen, das zu einem Großteil ungenutzt verdunstet. Somit „sprengt“ der Wassersprenger nicht selten hinterher auch Deine Wasserrechnung und sabotiert Deinen Wunsch nach Wasserersparnis. Die Pflanzendusche kommt auch der Pflanze kaum zugute, weil dabei nur wenig Wasser zu den Wurzeln gelangt. Eine langsame und zielgerichtete Wässerung ist hingegen viel effektiver.

Tipp 6: Mit Mulch Wasser sparen

Rasenmäher mit Mulchfunktion, wo fein gehäckselter Rasenschnitt zurückbleibt, helfen Dir dabei, den Verdunstungsprozess am Rasen zu verringern. Auch bei Bäumen und Sträuchern bewährt sich die Schicht aus Rindenmulch, um die Feuchtigkeit im Boden zu halten.




6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bereit für das nächste Level?

Dann hol Dir jetzt die Earenst App:

 

  1. Verpasse keine Tipps​

  2. Nimm Challenges an und sehe Deinen Impact

  3. Fordere Deine Freunde heraus

  4. Teste Dein Wissen mit kleinen Quizzes

Welcome_screen_version_2.png
GSA22_Gold_Winner.webp